Kühbach im 18. Jahrhundert

1700:  

Der Markt zählt etwa 70 Anwesen und 250 Einwohner. Der romanische Kirchturm erhält den achteckigen Aufbau mit der schwungvollen Laternenkuppel.   

1701:  

Ein Schulhausbau ist geplant  

1701 - 1713:  

Spanischer Erbfolgekrieg  

1704:  

Englische und dann kaiserliche Soldaten demolieren die Inneneinrichtung der Kirche. Die Klosterfrauen haben sich in München in Sicherheit ge-
bracht.  

1726:  

Die heute noch vorhandenen vier Glocken kommen in den Turm. Die alten waren im spanischen Erbfolgekrieg verloren gegangen.  

1756 - 1763:  

7jähriger Krieg  

1756:  

Es besteht eine Schule mit einem Schulmeister.  

1794:  

Einwohnerzahl des Marktes: 453 Seelen.  

1796:  

Plünderung des Marktes und der umliegenden Orte durch die Franzosen. Drei Wohnhäuser brennen wegen Unachtsamkeit der Soldaten ab.

drucken nach oben